von Marion Siemens, unserer 2. Vorsitzenden ...

Wie hab ich mir den Tierschutz vorgestellt?

 

Bei meinem ersten Tierschutzverein war es sehr einfach, ich war Mitglied, bin es heute noch, zahle meine Beiträge und nehme ab und zu an Diskussionen teil.

Aber das hat mir nicht gereicht. Ich wollte vor allen Dingen mehr aktiv helfen.

Privat haben ein paar Freunde und ich schon immer mal geholfen, aber wir haben gemerkt, dass wir da sehr schnell an unsere finanziellen Grenzen kamen.

 

Wir haben dann unseren Verein "Katzenliebe-Grenzenlos e.V." gegründet, - eine Webseite, Facebook-Gruppe und FB-Seite erstellt, einen entsprechenden Eröffnungs-Post eingestellt und erklärt wofür wir stehen.

 

Viele haben unsere Seite geliked, sind der Gruppe beigetreten (leider noch nicht dem Verein) und viele sprechen uns auch Mut zu.

Da wir das Leid der Tiere in Brest nicht untätig ertragen konnten, haben wir uns dann entschlossen uns einer Mammut-Aufgabe zu stellen, nämlich so viele Tiere wie möglich da raus zu holen.

 

Bisher haben wir 6 Katzen sicher in Deutschland untergebracht.

Wir würden gerne noch mehr Tiere retten, ... daher suchen wir dringend Adoptiv-Eltern und Sponsoren die uns unterstützen.

 

Ich bin mir sicher, dass wir noch viel mehr Tieren die Ausreise nach Deutschland finanzieren könnten, wenn jeder, der dieses hier liest einen einzigen Euro spendet.

Nehmt Euch ein Herz und spendet für die Tiere, damit  sie ein frohes Weihnachtsfest erleben dürfen.

 

Unser Verein und ich würden uns sehr freuen. Danke! 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0