Können Grenzen - egal welcher Art - die Liebe zu unseren Mitgeschöpfen aufhalten?

 NEIN, ganz gewiss nicht!

Grenzenlos bezieht sich hier nicht nur auf geografische Grenzen, sondern eben auch auf die Grenzen, die wir alle in uns haben - und deren Überwindung oftmals das pure Glück bedeuten kann.

Soll heißen - wenn wir, angesichts des tierischen Elends unser schmerzhaftes Mitleid in tatkräftiges Handeln und Helfen umsetzen, dann überwinden wir bisherige innere Grenzen, erfahren die Liebe der Tiere und das macht glücklich, - und hier handelt es sich nicht um ein "flüchtiges Glück" ...


Über uns - wie alles begann

Wir, die wir diesen Verein gegründet haben, sind einige wenige die versuchen wollen, den "durch ihre ganz eigene Hölle" gegangenen Katzen und Hunden ihr Überleben zu sichern und gegebenenfalls auch bei der Vermittlung in ein wunderschönes, liebevolles und sicheres Zuhause zu helfen.

Des weiteren wollen wir uns mit Eurer Hilfe um unsere heimischen heimatlosen Sorgenfellchen kümmern, ihnen Futter, Schutz und Liebe schenken. 

All das ist machbar - GEMEINSAM.


Wir können keine großen Dinge vollbringen - nur kleine,

aber die mit großer Liebe. 

Das sagte einst Anjezë Gonxha Bojaxhiu - der Welt bekannt als Mutter Teresa - und wir werden versuchen, diese Erkenntnis anzunehmen und sie zu leben.


Vor einiger Zeit sind wir durch einen Facebook-Aufruf auf eine südosteuropäische Tierschützerin aufmerksam geworden.

Sie betreute seinerzeit u.a. einen inkontinenten Kater, dem man den Schwanz abgerissen hatte.

Luchsi hockte in einem Käfig, trug eine Windel und berührte unsere Herzen zutiefst.

Hatte er überhaupt eine Chance jemals ein liebevolles Zuhause zu finden, und das in seinem Heimatland?

 

Ja, Luchsi bekam seine Chance und lebt heute zusammen mit Caruso (auch einem Handicap-Kater) glücklich beschützt bei einem unserer Vereinsmitglieder.

 



Ebenfalls über das soziale Netzwerk haben wir einen Verein kennengelernt, dessen Mitglieder sich aufopfernd um Hilfe und Rettung all der verlassenen vierbeinigen Seelen in Griechenland und ja, auch um die tierischen Kriegsopfer in Syrien erfolgreich bemühen. Sie machen das vermeintlich unmögliche möglich - aber auch sie brauchen Hilfe.

Diese Umsetzung des Tierschutzes hat uns schwer beeindruckt und wir beschlossen, unseren Beitrag zu dieser so dringend nötigen Hilfe zu leisten.

Um dies effektiv machen zu können beschlossen wir, einen kleinen Verein zu gründen.


Ziel und Zweck unseres Vereins soll sein ...

  • die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die teilweise unter erbärmlichen und manchmal sogar lebensbedrohlichen Umständen - wie z.B. in Syrien - alles daran setzen Tieren in Not zu helfen

  • die Unterstützung und Förderung von Katzen-Pflegestationen im In- und Ausland

  • Förderung einer intakten Natur und Kultur durch Information und Öffentlichkeitsarbeit über den Umgang mit Tieren, hier insbesondere Katzen

  • Verbreitung des Tierschutzgedankens in Wort, Schrift und Bild, um einen sorgsameren Umgang mit Tieren zu fördern und einen wirksameren Tierschutz innerhalb Europas zu erreichen

  • Anerkennung und Achtung aller Lebewesen
  • Bekämpfung des Missbrauchs von Tieren
  • die Pflege und Förderung des Tierschutzgedankens

  • Unterstützung bei der Vermittlung von ausländischen Katzen/Hunden in nahezu aussichtslosen Situationen in ein neues liebevolles Zuhause sowie die Vermittlung von Patenschaften für all die Fellnasen, die niemand adoptieren möchte

 

Wir hoffen und wissen, dass wir mit Eurer Hilfe und Unterstützung unseren Verein erfolgreich auf den Weg bringen können.

 

Wenn Ihr uns bei unserem Vorhaben unterstützen wollt, ob nun mit Geld- und/oder Sachspenden, dann meldet Euch bitte bei uns.

 

Auch tatkräftige Unterstützung zur Erweiterung unseres Bekanntheitsgrades wird gerne angenommen.

 

Vielleicht finden wir ja auch den ein oder anderen Künstler, der uns mit seinen Werken unterstützen möchte, - vielleicht stellt er/sie etwas zur Verfügung, das wir zugunsten der Tiere verkaufen könnten.

 

 

Wir würden uns so sehr freuen ...